Termine
Aktuell
19.05.2017 19:40

Erfolgreiche Teilnahme der 8. Klassen bei der Vergleichsarbeit im Fach Englisch (VERA8)

Am 07. März 2017 hat das Kant-Gymnasium im Fach Englisch an der Vergleichsarbeit „VERA8“...

19.05.2017 11:20

Mieten eines Schließfachs am Kant-Gymnasium ab dem Schuljahr 2017/2018

Ab dem Schuljahr 2017/2018 gibt es einen neuen Firmenanbieter und auch neue...

alle aktuellen Nachrichten >>>
10.05.2017 15:27

Blog zum Frankreichaustausch des Kant-Gymnasiums vom 27.4. bis 5.5.2017

Donnerstag, 27. April

Um 8:00 Uhr machten wir uns mit 40 Schülern der 8.-11. Klassenstufe zusammen mit Frau Jungmann und Frau Dolata vom Kant-Gymnasium Boppard aus auf den Weg nach Amboise. Während der ca. elfstündigen Fahrt wurde viel Musik gehört und wir bekamen einige Informationen über den Austausch und die am Freitag stattfindende Stadtrallye durch Amboise. Außerdem wurden die `Gruppenköpfe´ bekannt gegeben, die sich daraufhin ihre Gruppen für die Rallye aus möglichst gemischten Klassenstufen zusammensuchten. Die Busfahrt an sich ging schneller vorbei als gedacht. Je näher wir unserem Ziel kamen, desto aufgeregter wurden wir, besonders die, die ihre Austauschschüler zum ersten Mal sahen. In Amboise angekommen, war der Höhepunkt der Aufregung erreicht, wir nahmen unsere Sachen aus dem Bus und gingen nun zu unseren Austauschschülern vom Lycée Leonardo da Vinci und vom Collège André Malraux und deren Eltern, die auch ungeduldig auf uns gewartet hatten. Wir stellten uns den Familien vor und fuhren daraufhin mit ihnen nach Hause und verbrachten den restlichen Abend mit ihnen.

Freitag, 28. April

Der erste Tag in Amboise war für uns alle sehr spannend. Nach der ersten Nacht und anfänglichen Problemen beim Frühstück (ja, die Franzosen essen morgens auch Brot mit Butter und Marmelade, jedoch ohne Teller und Messer) begann für uns und unsere Partner der erste gemeinsame Schultag mit einer kleinen Willkommensfeier. Sofort fiel uns allen auf: in dieser Schule kennen sich sehr viele überhaupt nicht. Für uns hier am Kant kaum vorstellbar. Trotzdem war der Schultag für uns sehr interessant, wir lernten einige Lehrer und den Unterricht kennen (auch wenn wir diesem nicht zu 100% folgen konnten...). Vor allem die zufälligerweise stattfindende jährliche Schulkarnevalsfeier war ein großes Ereignis, für das sich viele Schüler unterhaltsame Programmpunkte überlegt hatten. Nach dem Essen in der Kantine konnten wir durch eine Rallye das schöne Städtchen Amboise besser kennenlernen und nebenbei unsere Sprach- und Sportfähigkeiten verbessern (zumal eine Aufgabe darin bestand, ca. 160 Treppenstufen hinauf- und runterzulaufen). Gegen 17 Uhr wurden wir von unseren Korrespondenten wieder an der Schule erwartet.

Samstag, 29. April bis Montag, 1. Mai

Das verlängerte Wochenende verbrachten wir in unseren Gastfamilien. Neben Shoppingausflügen in die nächstgrößere Stadt Tours wurden unter anderem Freizeitparks, Schwimmbäder oder der berühmte Zoo von Beauval besucht. Einige besichtigten das bekannte Loire-Schloss Chambord, zwei Schülerinnen nutzten das Wochenende, um mit ihren Austauschfamilien nach Paris zu fahren, andere fuhren ans Meer. Außerdem verabredeten sich viele mit ihren Freunden und Freundinnen und unternahmen ihre Ausflüge gemeinsam. Insgesamt wurden die drei mit der Familie verbrachten Tage als ereignisreich und spannend empfunden und wir lernten unsere Austauschpartner besser kennen.

Dienstag, 2. Mai

Morgens sind wir deutschen Schüler und Schülerinnen mit dem Bus zu einem der berühmtesten Schlösser an der Loire, Chenonceau, gefahren. Auf der kurzen Fahrt dahin wurden uns ein paar Fakten zu diesem am Fluss Cher gelegenen Schloss erzählt. Dort angekommen, bekamen wir Audioguides und durften auf eigene Faust das Schloss und dessen wunderschöne Gärten besichtigen. Die Gärten waren mit vielen großen Blumenbeeten wunderschön anzuschauen und auch das Labyrinth war eine Erfahrung für sich. Nach diesem schönen Aufenthalt wurden wir dann zu einem typischen französischen Supermarkt gefahren und nachdem wir dort unsere Einkäufe gemacht hatten, konnten wir uns noch zusammen in Amboise an die Loire setzen oder etwas durch die Altstadt bummeln und den Tag in der Gruppe schön ausklingen lassen. Am späten Nachmittag brachte uns der Bus zurück an die Schule.

Mittwoch, 3. Mai

 

Der Mittwoch begann mit einem Schulbesuch, bei dem wir unsere französischen Austauschschüler in den Unterricht begleiteten. Unter anderem wurden die Fächer Marketing, Französisch, Physik und Chemie besucht. Wir bemerkten große Unterschiede zwischen der französischen und der deutschen Art des Unterrichtens…

Nachmittags unternahmen wie einen Ausflug zum "Clos Lucé". Das ist das Schloss, in dem Leonardo da Vinci die letzten drei Jahre seines Lebens verbracht hat. Dort stellte er unter anderem die Mona Lisa fertig. Nach der Besichtigung des Schlosses liefen wir durch den umgebenden Park, in dem viele Modelle der Erfindungen von Leonardo ausgestellt waren. Auch für ein Crêpe au chocolat im netten Gartencafé reichte die Zeit noch.

Am Abend kehrten wir zu unseren Gastfamilien zurück und ließen den Tag mit einem typisch französischen Abendessen ausklingen.

 

Donnerstag, 4. Mai

Unseren letzten Tag in Frankreich verbrachten wir gemeinsam mit unseren Austauschschülern in Tours. Wir besichtigten einge der bekanntesten Plätze der Stadt und bekamen – in fünf Kleingruppen aufgeteilt - von unseren Lehrern eine kleine Stadtführung. Der Hauptprogrammpunkt an diesem Tag war aber das Klettern im Gadawi-Park. Hier entdeckten wir gemeinsam mit viel Spaß die Parcours in den Bäumen und genossen dabei den Ausblick auf Tours. Als Abschluss der Woche trafen wir uns mit unseren Austauschfamilien im Lycée zu einer kleinen Abschlussfeier. Wir stärkten uns am von den französischen Eltern vorbereitetem Buffet und schauten uns Bilder der gemeinsamen Zeit an. Nach diesem actionreichen Tag verbrachten alle den letzten Abend bei ihren Gastfamilien.

Freitag, 5. Mai

Wie auch schon auf der Hinfahrt fuhren wir um 8:00 Uhr los. Der Abschied von den Familien fiel den meisten schwer und es sind auch einige Tränen geflossen. Wir packten unsere Koffer in den Bus und uns stand wieder eine ca. 11 - stündige Fahrt, diesmal aber nach Hause bevor. Auch die Rückfahrt war trotz der Länge und des stockenden Verkehrs hinter der deutsch-luxemburgischen Grenze bei Echternach recht kurzweilig, und zwar aufgrund der Musik und den Pausen, in denen wir uns zwischendurch die Beine vertreten konnten und einmal auch in einen Supermarkt gehen konnten. Auch hier waren einige aufgeregt, diesmal jedoch aufgeregt wieder nach Hause zu kommen, in die bekannte Umgebung. Die Vorfreude auf die eigenen vier Wände stieg stetig – so sehr, dass das Hochlied auf den Busfahrer kein Ende nehmen wollte J. Als wir dann am Gymnasium ankamen, waren die meisten sehr froh, ihre Familien wieder zu sehen. Wir verabschiedeten uns von den anderen, gingen zu unseren Eltern und fuhren mit einem guten Gefühl nach Hause, denn wir konnten auf eine tolle Woche in Frankreich zurückblicken.

Blog verfasst von den `Gruppenköpfen´ Jan, Janne, Paula, Sophie, Julia und Victoria

Unsere Französisch-Austauschgruppe vor dem Schloß von Chenonceau! Merci à Madame Jungmann pour cette jolie photo! Amitiés Kant :-)

Foto: by I. Rasche / pixelio.de "Leonardo da Vinci - Alterssitz - Amboise"