Termine
Aktuell
alle aktuellen Nachrichten >>>
07.03.2018 22:58

Klassenfahrt im Schnee - kurze Erlebnisberichte / Eindrücke

In der Woche vom 3.2 bis zum 9.2.2018 fuhren alle 8. Klassen des Kant-Gymnasiums nach Tirol ins Alpbachtal zum Skifahren. Die 60 Schüler wurden von acht Lehrpersonen begleitet. Am Morgen des 3.2.18 versammelten sich alle am Kant-Gymnasium, um die komplette Skiausrüstung aus dem Skikeller der Schule in den Bus zu verladen. Nach einer knapp 10-stündigen Fahrt kam die Gruppe an der Pension in Radfeld an. An den darauffolgenden Tagen fuhren wir immer von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr Ski. An ihrem ersten Tag auf Skiern lernten die Anfänger alle Grundlagen, um diese dann an den nächsten Tagen anzuwenden. Nachdem wir ganz zu Beginn nicht wirklich von der Stelle kamen, lief es nachmittags schon besser. Sehr aufregend war für uns die erste rote Piste. Sie war zwar am Anfang sehr schwer zu meistern, doch mit der Zeit fiel uns das Skifahren immer leichter und irgendwann konnten wir sogar die Talabfahrt mit wenigen Problemen bewältigen. Das Schönste war der Funpark mit Schanzen und kleinen Hubbeln. Wir fanden die Zeit sehr schön und würden wieder die Skifreizeit als Klassenfahrt wählen.

(Hannah Seus / Klasse 8c)

 

Während wir im Alpbachtal Skifahren waren, sind viele neue Freundschaften entstanden, da wir auch beim Skifahren und danach mit Leuten zusammen gewesen sind, die wir vorher noch nicht so gut kannten. Wir hatten auf der Fahrt jede Menge Spaß. Obwohl die Skischuhe unbequem waren, würde ich nochmal Skifahren gehen, da wir viel gelernt haben und wir jetzt auch gut Skifahren können.

(Schülerin der Klasse 8c)

 

Durch die Klassenfahrt wurde die Gemeinschaft unter den einzelnen Klassen der Stufe gestärkt. Es wurden neue Freundschaften klassenübergreifend geschlossen, welche weiterhin gepflegt werden. Alles in allem ist das Klima in der Stufe stark verbessert worden, was sehr erfreulich ist.

(Schülerin der Klasse 8c)

Ich fand es schön, dass die vorhandenen Tage perfekt zum Skifahren genutzt wurden. Des Weiteren war die Pension zentral in Radfeld gelegen, sodass man sich auch mal Süßigkeiten im Supermarkt kaufen konnte. Die Winterlandschaft hat mir auch sehr gut gefallen. Jedoch hätte ich mir noch gerne das nahe gelegene Rattenberg, welches eine sehr schöne Kleinstadt sein soll, angesehen. Am Ende muss ich jedoch sagen, dass ich kein großer Fan vom Skifahren bin, da der Aufwand meines Erachtens zu groß ist und man beim Gruppenfahren oft sehr langsam fahren musste, was oft sehr anstrengend war.

(Schüler der Klasse 8c)

 

Aufgrund des gemeinsamen Essens und den gemischten Skigruppen wurde die Stufengemeinschaft gestärkt. Die Klassen haben viel mehr miteinander gemacht als sonst und sich allgemein viel besser verstanden. Auch nach Ende der Klassenfahrt macht sich bemerkbar, dass sich das Klassenklima verbessert hat. Das Skifahren hat ebenfalls sehr viel Spaß gemacht. Wir haben den Dreh schnell rausbekommen.

(Schülerin der Klasse 8c)